Pädiatrie/Kinder

Pädiatrie | Kinderheilkunde

Kinder und Jugendliche, die aus verschiedenen Umständen in ihrer Entwicklung verzögert und/oder in ihrer Selbstständigkeit eingeschränkt sind und dadurch den Alltags - und Schulanforderungen nicht gerecht werden können, werden durch die Ergotherapie gefördert/unterstützt.

Mit Übungen zur Wahrnehmung, Koordination, Bewegungen, handwerkliche Aktivitäten, computergestützte Trainingsverfahren, Arbeitsblätter und Elternanleitung werden die erforderlichen Fähigkeiten gefördert/unterstützt, um für das Kind/den Jugendlichen die größtmögliche Selbstständigkeit zu erlangen.

  • Aufmerksamkeits- und Konzentrationsprobleme (ADS/ADHS)
  • LRS (Lese-Rechtschreib-Schwäche)
  • Dyskalkulie (Rechenschwäche)
  • Schriftbildprobleme (Graphomotorik)
  • Bewegungs- Koordinationsprobleme (Grob- und Feinmotorikstörungen)
  • Wahrnehmungsprobleme (körperlich, taktil, auditiv, visuell, räumlich)
  • Verhaltensauffälligkeiten / Sozialkompentenzschwächen
  • Autismus (Asperger-Syndrom, frühkindlich, atypisch)
  • Down-Syndrom
  • Entwicklungsverzögerung

Behandlungskonzepte:

  • LRS und Dyskalkulie Lernprogramme
  • Aufmerksamkeits - und Konzentrationstraining
  • Sensorische Integration nach J. Ayres (SI)
  • Psychomotorik nach Aucouturier
  • Psychodrama
  • Entwicklungsbegleitung
  • Sozialkompetenztraining
  • PC gestütztes Gedächnistraining
  • Elternberatung
  • Testverfahren (Motorik, Feinmotorik, Schulfähigkeit usw.)